Stromkosten in Spanien u wie Sie die Rechnung senken

Stromkosten in Spanien u. wie Sie die Rechnung senken!

Seit dem 01.06.2021 gibt es in Spanien ein neues System hinsichtlich der Stromtarife.

Diese Änderung hat Auswirkungen auf alle Konsumenten von elektrischer Energie und die Stromkosten in Spanien.

Folglich ist es wichtig, zu wissen, wie davon vor allem die privaten Haushalte in Spanien betroffen sind.

Darüber hinaus erfahren Sie hier, welchen Einfluss die neuen Tarife auf den Strompreis haben und welche Möglichkeiten Sie haben, Ihre Stromrechnung zu senken.

Sollten Sie noch nach einer Sprachschule suchen, kann ich Ihnen Mosalingua sehr empfehlen.

MosaLingua Web
Werbung

Was kostet der Strom in Spanien?

Der Preis pro kWh bestimmt den Kostenpunkt, den der Kunde auf seiner Rechnung für den Stromverbrauch in seiner Wohnung oder seinem Haus zu bezahlen hat.

Wobei die Höhe dieser kWh-Preises in Spanien davon abhängt, mit welcher Art von Stromanbieter (frei oder reguliert) Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben und welcher Tarif vereinbart wurde.

Haben Sie einen regulierten Marktstromtarif, wird der Strompreis täglich entsprechend der Stromnachfrage festgelegt.

Die mittleren Strompreise am Energiemarkt können Sie hier verfolgen: Mercados y precios ESIOS

Wurde hingegen ein Stromversorgungsvertrag auf dem freien Markt abgeschlossen, zahlen Sie den von Ihrem eigenen Unternehmen bestimmten Strompreis. Jeder Stromanbieter legt einen anderen Preis fest, auf den er verschiedene Rabatte anwenden kann.

Welche Kosten beinhaltet die neue Stromrechnung?

Unabhängig von der Art des Stromvertrages fallen nun folgende Kosten an:

A. Kosten der Energie („energía“)

  • Kosten für die von Ihnen verbrauchte Energie, die hauptsächlich von den Marktpreisen für Strom abhängen.
  • Kosten für Anpassungsleistungen („los servicios de ajuste“) und
  • Zahlungen für die Kapazität.

B. Regulierte Kosten

Diese Kosten sind derzeit im Zugangstarif („tarifa de acceso“) einbezogen und bestehen aus:

  • Benutzungsgebühren („peajes“) zur Deckung der Kosten für die Transport- und Verteilnetze („redes de transporte y distribución“)
  • Ladegebühren („cargos“), die dazu bestimmt sind, andere regulierte Kosten zu decken, wie z. B. die Finanzierung der erneuerbaren Energien, die zusätzlichen Kosten der Energieerzeugung in Gebieten außerhalb des Festlandes oder die jährlichen Zahlungen zum Ausgleich des Defizits

C. Vermarktungsspanne

Die Marge für die Vermarktung ist das Entgelt, das der Stromanbieter für die von ihm erbrachten Leistungen erhält (wie z. B. für den Kauf von Energie auf dem Markt für unseren Verbrauch, Verwaltung von Leistungsänderungen, Ausstellung der Rechnung usw.).

D. Vermietung von Messgeräten

E. Steuern

  • Elektrizitätssteuer („impuesto sobre la electricidad – IE“)
  • Mehrwertsteuer („impuesto sobre el Valor Añadido- IVA“)

Was sind die wichtigsten Änderungen für den Verbraucher?

Alle Verbraucher von Strom müssen nun eine stundenweise gestaffelte Benutzungsgebühr („peaje con discriminación horaria“) für die Stromleistung („potencia“) und verbrauchte Energie („energía“) zahlen. Das bedeutet, dass der Preis je nach Zeitpunkt des Verbrauchs (Spitzen-/Tal-/Flachzeit) unterschiedlich ist.

Der Preisunterschied zwischen Spitzen- und Talzeiten erhöht sich, bei der Leistung und auch bei der Energie.

Das nächtliche Aufladen von Elektrofahrzeugen wird erleichtert.

Wie wirkt sich das auf Privathaushalte aus?

Für kleine Verbraucher mit einem Stromanschluss für Niederspannung und einer Vertragsleistung von bis zu 15 kW ergibt sich folgendes:

  • Die derzeitigen Benützungsgebühren (2,0 A, 2,0 DHA, 2,0 DHS, 2,1 A, 2,1 DHA und 2,1 DHS) werden zu einer einzigen Gebühr (2,0 TD) zusammengefasst.
  • Sowohl für die Leistung als auch den Verbrauch gelten nun, wie bereits erwähnt, je nach Zeitabschnitt unterschiedliche Preise (nach Stunden gestaffelte Preise):

Die Leistung („potencia“) wird in 2 Zeiträume unterschieden:

  1. Die Leistung Spitze („punta“) von 8 Uhr morgens bis Mitternacht
  1. Die Leistung Tal („valle“) von Mitternacht bis 8 Uhr morgens sowie an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen.

Für jeden Zeitraum kann eine andere Leistung vereinbart werden.

Die Leistung wird in der Talzeit viel billiger sein.

La potencia se diferencia en dos periodos.
Grafik von CNMC

(*) Festivos de ámbito nacional no sustituibles y 6 de enero.

Der Verbrauch („Energía“) wird in 3 Zeiträume unterteilt:

  1. Die Spitzenperiode („punta“): mit den höchsten Preisen, von 10 bis 14 Uhr und von 18 bis 22 Uhr von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen).
  1. Die Flachperiode („llano“): ein günstigerer Preis von 8 bis 10 Uhr, von 14 bis 18 Uhr und von 10 bis 12 Uhr.
  1. Die Talperiode („valle“): mit einem reduzierten Preis für die Nachtstunden (von 0:00 bis 8:00 Uhr) und alle Stunden von Samstag und Sonntag und nationalen Feiertagen.
El consumo se diferenciará en tres periodos
Grafik von CNMC

(*) Festivos de ámbito nacional no sustituibles y 6 de enero.

Welchen Einfluss haben die neuen Tarife auf den Preis?

Mit der Vereinheitlichung der geltenden Benützungsgebühren („paejes“) zu einem einzigen Tarif haben alle Verbraucher in privaten Haushalten den gleichen Preis für die „peaje“.

Das hat zur Folge, dass

  • die Berechnung der Benützungsgebühren und Ladungen („peajes y cargos“) für Verbraucher, die bisher keine stündliche Staffelung hatten, sich reduzieren wird.
  • die Rechnung dieser Gebühren sich für diejenigen Verbraucher erhöhen wird, die bereits eine zeitliche Unterscheidung und einen viel günstigeren Preis hatten.

Wie ändert sich der Preis in meinem Stromvertrag?

Im Falle von Verbrauchern, die den PVPC (freiwilliger Preis für Kleinverbraucher) nutzen, müssen die Referenz- Stromanbieter die neuen Preise anwenden, die für die Leistung und Energie des PVPC festgelegt wurden, mit den oben angegebenen stündlichen Intervallen.

Bei Stromverträgen auf dem freien Markt muss der Stromanbieter den Vertragspreis anpassen, um die Differenz der regulierten Kosten zu berücksichtigen, wobei er die Möglichkeit hat, zwischen diesen beiden Optionen zu wählen:

  • Anpassung des Vertragspreises an die neuen Zeiträume für Energie und Leistung.
  • Beibehaltung der Bestandteile des Preises, die der Verbraucher zuvor in seinem Vertrag vereinbart hat (Festpreis für den ganzen Tag, unterschiedliche Preise während der Woche/am Wochenende usw.), wobei die Differenz der Kosten, die sich für sein Verbrauchsprofil ergeben, auf den Preis übertragen wird.

In jedem Fall muss der Stromanbieter dem Verbraucher diese Änderungen rechtzeitig mitteilen.

In meinem Fachbeitrag Strom in Spanien anmelden – Diese Info helfen Ihnen dabei! erfahren Sie mehr über Stromverträge in Spanien.

Was muss ich als Verbraucher tun?

Sie müssen nichts tun. Die neue „peaje“ wird automatisch zugewiesen.

Sie können jedoch Ihre vereinbarte Leistung und Ihr Konsumverhalten anpassen, um von der neuen Struktur der Benützungsgebühr zu profitieren.

Was kann ich tun, um meine Rechnung zu senken?

Es gibt mehre Möglichkeiten, Ihre Stromrechnung zu verringern:

Anpassung der vertraglich vereinbarten Leistung an den tatsächlichen Bedarf (siehe dazu weiter unten).
Vermeiden Sie den gleichzeitigen Verbrauch von Strom, d.h. versuchen Sie nicht, mehrere Geräte gleichzeitig einzuschalten
(z. B. Waschmaschine und Herd oder Bügeleisen). Das ermöglicht Ihnen, die vereinbarte Leistung anzupassen.
Verlagern Sie den Verbrauch außerhalb der Spitzenzeiten.
Informieren Sie sich über den Verbrauch von Haushaltsgeräten (in den technischen Daten des Geräts angegeben).
Wechseln Sie den Stromvertrag zu einem günstigeren Stromanbieter


Weitere empfohlene Tipps für die Energieeinsparung sind:

  • Installieren Sie LED-Beleuchtung oder Energiesparlampen,
  • Ausschalten von elektrischen Geräten im Standby-Modus (z. B. Fernseher oder Computer), und ziehen Sie den Stecker des Ladegeräts heraus, wenn Sie das Telefon nicht aufladen.
  • Schalten Sie das Licht aus, wenn Sie es nicht benutzen.
  • Versuchen Sie, so weit wie möglich, energieeffiziente Elektrogeräte zu kaufen.
  • Reduzieren Sie die Temperatur beim Waschen von Kleidung.
  • Stellen Sie die Kühlschranktemperatur auf 5°C und die Gefrierschranktemperatur auf -18°C.
  • Nutzen Sie die Restwärme des Kochfeldes oder des Backofens vor Ende des Garvorgangs.
  • Verwenden Sie ECO-Programme, usw.

Wie kann ich die Leistung optimieren?

Wenn Sie die vereinbarte Stromleistung („potencia contratada“) an die neue Struktur der Benützungsgebühren anpassen, kann das erhebliche Einsparungen hinsichtlich der Stromkosten bedeuten.

Gegenwärtig hat mehr als die Hälfte der Haushalte eine höhere vertragliche Leistung als sie tatsächlich benötigen.

Daher ist die korrekte Berechnung Ihrer elektrischen Leistung ein wesentlicher Schritt, damit Sie nicht zu viel an Strom bezahlen.

Was ist die „potencia contratada“?

Die elektrische Leistung ist die Energiemenge, die eine Anlage in einem einzigen Moment aufnehmen kann.

Das bedeutet, dass die von Ihnen vertraglich vereinbarte Leistung das Maximum an elektrischen Geräten bestimmt, die zur gleichen Zeit betrieben werden können.

Wenn Sie, zum Beispiel, eine „potencia contratada“ von 4,6 kW haben, können Sie eine Waschmaschine mit 2.000W(2kW), eine Heizung mit 1.500W (1,5kW) und einen Backofen mit 1.000W (1kW) zur gleichen Zeit betreiben, ohne dass der Schutzschalter der elektrischen Leistung („interruptor de control de potencia – ICP“) herausspringt.

Wenn Sie also viel Strom verbrauchen oder feststellen, dass der ICP ständig aktiviert wird und die Stromzufuhr in Ihrer Wohnung unterbricht, müssen Sie wahrscheinlich die elektrische Leistung erhöhen.

Die Leistung wird per vereinbarter kW und zum vereinbartem Preis fakturiert.

Die elektrische Leistung, die aktuell vereinbart ist, finden Sie auf Ihrer Stromrechnung.

Welche Leistung brauche ich?

Welche Leistung Sie benötigen, hängt von der Größe Ihrer Unterkunft, der Anzahl der darin lebenden Personen und vor allem von der Menge und Art der verwendeten Elektrogeräten ab.

Sie sollten daher zuerst kalkulieren, wieviel KW die üblichen Elektrogeräte in Ihrem Haushalt laut der Bedienungsanleitung verbrauchen.

Als grober Anhaltspunkt für die Bestimmung der erforderlichen Stromleistung können in folgende Leistungswerte bezogen auf die Wohnverhältnisse dienen:

  • 2,3 kW: Studio für 1-2 Personen, ohne Klimaanlage mit wenig Elektrogeräten.
  • 3,45 kW: kleines Apartment für 1-2 Personen, ohne Klimaanlage mit den üblichen Elektrogeräten
  • 4,6 kW: mittleres Apartment für 3-4 Personen, mit Klimaanlage in einigen Räumen und den üblichen Elektrogeräten
  • 5,75 kW: mittleres Apartment für eine Familie mit 5 Personen, mit Klimaanlage und hoher Anzahl von Elektrogeräten
  • 6,9 kW: großes Apartment, für eine Familie mit 5 oder mehr Personen, total eingerichtet.
  • von 8,05 kW aufwärts: für sehr große Unterkünfte, mit zentraler Haustechnik, Landhaus, etc.

Wenn Sie diesbezüglich Hilfe brauchen, können Sie sich auch an einen Energieexperten wenden.

Wie kann ich die Änderung der Leistung beantragen?

Die Änderung der Leistung wird über Ihren aktuellen Stromanbieter beantragt und kann alle zwölf Monate durchgeführt werden.

Um die Anpassung zu erleichtern, sind bis zum 31. Mai 2022 grundsätzlich zwei kostenlose Leistungsänderungen zulässig.

Übersteigt jedoch die Leistung, die man vertraglich vereinbaren will, die höchste Leistung, die vor dem 1. Juni 2021 vereinbart wurde, müssen die entsprechenden Zugangs- und Erweiterungsgebühren gezahlt werden.

Ferner fallen Gebühren für Maßnahmen an den Messgeräten an, wenn ein Techniker vor Ort Handlungen ausführen muss.

Hinweis

Hinsichtlich der Gebühren und Anmeldung von Strom in Spanien erfahren Sie mehr in Strom in Spanien anmelden: Diese Infos helfen Ihnen dabei!

Sind Sie immer noch unsicher?

Und haben noch offene Fragen, dann nehmen Sie einfach meine kompetente Hilfe in Anspruch.

Schnell und sparsam von zu Hause aus erhalten Sie eine professionelle Einschätzung Ihrer konkreten Situation.

Sie haben somit mehr Klarheit, mehr Überblick und mehr Zeit.

Auf alle Fälle würde ich mich über einen Kommentar oder eine Nachricht von Ihnen freuen.

Hat Ihnen dieser Fachbeitrag gefallen? Teilen Sie Ihn bitte mit Ihren Freunden.

Werden Sie Mitglied einer erlesenen Fachgruppe und bleiben Sie mit hilfreichen Fachbeiträgen am Laufenden

Eine kostenlose Infografik wartet auf Sie:

Das Aufenthaltsrecht in Spanien: 

Ein Überblick mit den wichtigsten Fakten

Sie können sich jederzeit über eine Link in meinem Newsletter formlos wieder abmelden. 

Diese Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren

4 Gedanken zu „Stromkosten in Spanien u. wie Sie die Rechnung senken!

  1. Hallo,
    Wir haben in dies Jahr in unserem gemieteten Ferienhaus eine Frage zu dem Stromzähler:
    Wir haben einen Hauptzähler und noch zwei Nebenzähler. Der
    Der Preis für eine kWh beträgt 0.25 Cent.
    Wie wird jetzt der Preis berechnet, weil wir haben keine Erfahrung damit, wie man das mit drei Zähler macht.
    Lieben Dank für Ihre Bemühungen
    LG von Familie Schmidt

  2. Lieber Herr Wilhelm,

    als erstes möchte ich mich bedanken, wie Ihre vorangegangenen Berichte, gefällt mir Ihr jetziger sehr gut.
    Einzig den Anhaltspunkt für die Bestimmung der erforderlichen Stromleistung halte ich für nicht richtig.
    Auch wenn es nur Beispiele sein sollen.
    Wie Sie wissen, wird das warme Wasser überwiegend in einem Boiler erhitzt, dieser benötigt mindestens eine Leistung von 1500 Watt.
    Noch ein paar Beispiele.
    Ein Ceranfeld (kein Induktion Kochfeld, 4000 – 11000 Watt) zwischen 1200 und 2500 Watt ebenso Starke Verbraucher sind, Waschmaschine, Geschirrspülmaschine oder ein Standardofen. Ein Kühlschrank benötigt circa 650 Watt, ein Heizlüfter oder Radiator verbraucht zwischen 1000 und 2000 Watt. Computer, Fernsehgeräte werden um 300 Watt angegeben, hingegen benötigt ein Toaster oft 900 Watt.
    Als Beispiel haben sie angeführt:
    „3,45 kW: kleines Apartment für 1-2 Personen, ohne Klimaanlage mit den üblichen Elektrogeräten“
    Hier darf nicht zur gleichen Zeit geduscht und gekocht werden oder wenn die Wäsche gewaschen wird, muss die Heizung ausgestellt werden.
    Auch ob es sich um ein Kleines oder mittleres Apartment handelt, ist nebensächlich. Es sei denn, Sie vergleichen die Heizleistungen.
    Als letztes möchte ich darauf hinweisen, dass Sie Angaben von einphasigen Leistungsstufen beschrieben haben. Sollte eine Immobilie einen Dreiphasigen Stromanschluss haben, ändert sich die Rechnung komplett.

    1. Hola Herr Koser, vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Ihre ausführlichen Hinweise zu meinem Fachbeitrag. Sie stellen eine gute Ergänzung zu dem genannten Punkt dar. Meine erwähnten Beispiele sollen nur als eine allgemeine grobe Orientierung für durchschnittliche Haushalte dienen. Im Endeffekt hängt die erforderliche Stromleistung natürlich vom Stromanschluss und von der Art und Menge der betriebenen Elektrogeräte ab, und vor allem ob diese zur gleichen Zeit benutzt werden. Um absolut sicher zu sein, welche Stromleistung individuell optimal ist, sollte man sich an einen Energieexperten wenden. LG mag wilhelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen